Ambulante Krankenpflege

Welcher Pflegegrad?

Seit 01. Januar 2017 gibt es nun fünf Grade der Pflegebedürftigkeit. Welcher Pflegegrad auf Sie zutrifft, hängt davon ab, wie viel Sie verglichen zu einem gesunden gleichaltrigen Menschen noch selbstständig erledigen können. Der Grad der Selbstständigkeit wird anhand sechs pflegerelevanter Bereiche vom MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) festgelegt:

1. Mobilität (10 Prozent)

2. Bewältigung von und selbstständiger Umgang mit krankheits- oder therapiebedingten Anforderungen und Belastungen (20 Prozent)

3. Kognitive und kommunikative Fähigkeiten (7,5 Prozent)

4. Verhaltensweise und psychische Problemlagen (7,5 Prozent)

5. Gestaltung des Alltagslebens und soziale Kontakte (15 Prozent)

6. Selbstversorgung (40 Prozent)

 

Haben Sie bereits eine Pflegestufe, werden Sie wie folgt automatisch, ohne neue Antragstellung und ohne neue Begutachtung, in die neuen Grade übernommen: 

Von PflegestufenNach Pflegegrade 
Pflegestufe 0 Pflegegrad 2
Pflegestufe 1 Pflegegrad 2

Pflegestufe 1 mit eingeschränkter   

Alltagskompetenz

Pflegegrad 3
Pflegestufe 2Pflegegrad 3

Pflegestufe 2 mit eingeschränkter                    

Alltagskompetenz    

Pflegegrad 4
Pflegestufe 3Pflegegrad 4

Pflegestufe 3 mit eingeschränkter 

Alltagskompetenz

Pflegegrad 5
Pflegestufe 3 mit HärtefallPflegegrad 5


Pflegegrad 1: geringe Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
Pflegegrad 2: erhebliche Beeinträchtigung der Selbstständigkeit
Pflegegrad 3: schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 
Pflegegrad 4: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit 
Pflegegrad 5: schwerste Beeinträchtigung der Selbstständigkeit mit besonderen Anforderungen an die pflegerische Versorgung

 

Was sich konkret in Ihrem Fall verbessert, bringen Sie bei uns in Erfahrung. 
Eine Beratung ist selbstverständlich kostenfrei. 
Rufen Sie uns einfach an.